Kommissionierauftrag

Was ist ein Kommissionierauftrag?

Während eine Kommissionierliste mehrere Kundenaufträge umfassen kann, wird der klassische Kommissionierauftrag für einen Kundenauftrag erstellt. Der Kommissionierauftrag enthält die Artikelnummer, die Entnahmemenge, die Mengeneinheit, das Lager sowie den genauen Lagerplatz, den Liefertermin und den Lieferort. Der Kommissionierauftrag wird häufig auch als Kommissionierliste, Pickliste oder Pickzettel bezeichnet.

Aufbereitung eines Kommissionierauftrages

Der Auftrag und die Auftragsdaten werden nach der Bestellung geprüft. Mithilfe des Lagerverwaltungssystems zum Beispiel SAP, wird festgestellt, ob die Ware im Lager vorhanden ist. Fehlt Ware für die Entnahme am Lagerort, wird der Prozess der Auslagerstrategie angestossen und die Artikel in den Lagerzonen bereitgestellt. 

Zur Verbesserung der Kommissionierzeit und der Kommissionierleistung des Kommissionierers bei der Kommissionierung, sollten alle Positionen eines Auftrages am angegebenen Lagerplatz bereit stehen. 

Kommissioniermethoden

Der Mitarbeiter im Lager erhält den Kommissionierauftrag. Die Weitergabe erfolgt belegbehaftet (Papierliste) oder beleglos (elektronisch). Um Wegzeit zu verringern, Greifzeit der Ennahme zu verkürzen und die Qualtität der Kommissionierung zu sichern, werden überwiegend beleglose Kommissioniermethoden eingesetzt. Dazu zählen Pick-by-Light, Pick-by-Scan oder Pick-by-Voice

« Back to Glossary Index