Materialfluss-Systeme

Der optimale Materialfluss garantiert Ihren Erfolg.

Wir integrieren die gesamte Technik und die Picking-Systeme auf dem modernen LUCA-Server.

Materialfluss

Wir steuern den technischen Materialfluss, binden Maschinen und Fördertechnik ein, steuern Hochregal-Läger (HRL), Automatische-Kleinteil-Läger (AKL) mit deren Vorzonen, koordinieren die Fahrziel-Steuerung und Warenausgang-Sorter. Wir kommunizieren in dem Materialfluss-System mit allen übergeordneten Warehouse-Management-Systemen (WMS) und integrieren dabei alle unsere Pick-by-Systeme. Die gesamte Kommunikation zwischen der Technik und WMS wird zentralisiert, überwacht, visualisiert und damit der Materialfluss optimal koordiniert.

Systemstruktur

Warehouse-Management

↓↑

LUCA Material-Flow-System

↓↑

Hardware & Fördertechnik

WMS-Anbindung

LUCA realisiert jede Anbindung an ein Warehouse-Management-System (WMS). Unseren Softwareentwicklern stehen verschiedene technische Möglichkeiten zur Verfügung. Von Kopplungen über die Datenbanken, Files, Queues, über direkte Schnittstellen, wie Web-Services, TCP/IP Socket-Verbindungen bis zu diversen SAP-Kopplungen.

Hardware-Anbindung

Die Verbindungen zu den unterlagerten SPS-Steuerungen, Maschinen, Geräten und Kommissioniersystemen (Pick-by-Light, Pick-by-Frame®, Pick-by-Voice, etc.) werden über das bauseitige Netzwerk realisiert. Eine Vielzahl von Schnittstellen stehen uns zur Verfügung. Eine direkte Kopplung der Siemens-SPS-Steuerungen wird z.B. über das Protokoll RFC1006 realisiert. Auf der SPS-Seite ist der Programmieraufwand sehr gering. Bei Bedarf werden die Schnittstellen entsprechend entwickelt.

Steuerungsprozesse

Ein modularer Aufbau des LUCA-Servers ermöglicht eine Anbindung von standardisierten und kundenspezifischen Modulen für die Prozess-Steuerung. Jede Aufgabe ist realisierbar. Die Prozesse kommunizieren mit den Datenbanken, speichern Ihre Aufgaben und melden die Statusmeldungen zurück.

Antwortzeiten

Basierend auf der professionellen Software-Konstruktion des LUCA-Servers, liegen die Antwortzeiten an die Schnittstellen nur in einigen Millisekunden. Durch den Multitasking-Aufbau können viele Aufgaben gleichzeitig bearbeitet werden. Dies ermöglicht uns eine Erstellung von sehr schnellen und großen Anlagen.