Hochregallager

Was ist ein Hochregallager?

Ein Hochregallager ist ein Lager mit Regalen, genauer gesagt ein Lagersystem mit Hochregalen. Es kann eine Höhe von 12 bis zu einer Maximalhöhe von 50 Metern haben. Dadurch ergibt sich eine hohe Raumausnutzung und Lagerkapazität für ein paar hundert bis zigtausende von Palettenstellplätzen. Hochregallager – auch kurz HRL genannt – sind meist Stahlkonstruktionen, können vereinzelt aber auch aus Holz sein.

Es gibt verschiedene Ausführungen von Hochregallagern: Zum Beispiel vollautomatische Hochregallager in Silobauweise, aber auch manuell bediente Regalanlagen und Regalsysteme sind möglich. Dazwischen gibt es noch einige andere Bauvarianten und Formen. Man spricht zum Beispiel von Silobauweise, wenn das Regal so konstruiert ist, dass es sowohl das Dach als auch die Fassade trägt.

Als Lagertechnik wird meist die einfachtiefe Lagerung verwendet, da hier im Gegensatz zu einem Doppelregal der Zugriff auf die Kommissionierplätze und somit die Waren direkt möglich ist. Hierbei handelt es sich um das gebräuchlichste Prinzip der Lagerhaltung, da in der Tiefe der Regale immer nur eine Lagereinheit gelagert wird. Daher eignet sich die einfachtiefe Lagerung sehr gut für die Automatisierung, zum Beispiel für ein Automatisches Kleinteilelager (AKL).

Wofür wird ein Hochregallager verwendet?

Ein Hochregallager verwendet man für die Lagerung von Waren und Gütern. Hierbei werden sowohl Langgüter als auch Flachgüter unterschieden. Bei der Einlagerung der Güter auf Paletten in das Palettenlager sollte auf eine optimale Raumnutzung geachtet werden, um die volle Kapazität aller Flächen auszunutzen.

Wie funktioniert ein Hochregallager?

Die Funktion des Ein- und Auslagerns von Paletten in ein Hochregallager ist über ein Lagerverwaltungssystem (LVS) bzw. Lagerverwaltungssoftware gegeben. Dieses System kommuniziert mit einem Materialflussrechner und steuert den Materialfluss inklusive der Fördertechnik, der Regalbediengeräte (RBG) und der ggf. weiteren Technik von Gewerken innerhalb des Gebäudes (Halle oder Regallager).

In jeder Gasse zwischen zwei Regalreihen gibt es sowohl einen Ein- als auch einen Auslagerungsbereich. Hier in der sogenannten Vorzone eines Hochregallagers werden die Waren angeliefert und vom Regalbediengerät für die Einlagerung abgeholt oder für die Auslagerung abgelegt.

Die Ein- oder Auslagerung erfolgt durch Fahrt des Regalbediengerätes in Längsrichtung, z.B. auf Schienen. Regalbediengeräte können automatisch oder manuell gesteuert werden. RBGs werden manuell bedient, wenn in der Vorzone die “Person zu Ware”-Kommissionierung erfolgt. Wenn die “Ware zu Person” kommissioniert wird, erfolgt die Steuerung des RBGs automatisch. Beim Automatikbetrieb muss dieser Teil des Lagers durch Zäune, Lichtschranken etc. vor Zutritt von Personen abgesichert werden.

Beim automatisch betriebenen Hochregallager erfolgt die Bewegung der einzelnen Ladeeinheiten zu den Gabelstapler-Übergabepunkten durch die Fördertechnik. Zur Fördertechnik gehören auch Komponenten wie zum Beispiel Kettenförderer, Hubtische, Vertikalförderer oder Fahrerlose Transportfahrzeuge. Wird das Hochregallager manuell betrieben, sind jeweils die vordersten ersten Plätze in den Regalen für die Gabelstapler-Übergabepunkte vorgesehen. 

Vorteile

  • Geringer Einsatz von Personal
  • Optimale Flächen- und Raumausnutzung
  • Schnelle Ein- und Auslagerung der Güter
  • Direkter Zugriff auf einzelne Paletten
  • Einfache Anpassung an geändertes Warensortiment
  • Mehrere Einsatz- und Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Systemen möglich, insbesondere bei der Auftragsbearbeitung an Kommissionier-Inseln, wie z.B. mit Pick-by-Light, Pick-by-Voice, etc.

Nachteile

  • Sehr hohe Investitionskosten
  • Umfangreiche Organisation schon vor der Inbetriebnahme nötig
  • Möglichkeit des Totalausfalls
  • Hochregallager sind nur begrenzt ausbaufähig

Fazit

Um diese Lagerlösung zu realisieren, ist zwar ein hoher Einsatz von Investitionen erforderlich, aber dennoch sind Hochregallager in der Logistik als auch Intralogistik nicht mehr wegzudenken.

Durch den Einsatz sowie die Flexibilität von verschiedenen Kommissionier-Systemen und -Lösungen und in Verbindung mit einem guten Lagerverwaltungs- sowie Materialfluss-System, ist ein Hochregallager optimal für die Lagerhaltung und Kommissionierung geeignet.

« Back to Glossary Index