Home » Kommissioniersysteme » Pick by Voice

Pick by Voice

Pick by Voice ist eine spezielle Art der Kommissioniersysteme. Direkt über die Sprache kommuniziert der Kommissionierer mit der Steuerung, wobei die Befehle auf das notwendige Minimum optimiert werden. Der Mitarbeiter soll von Pick by Voice optimal unterstützt und nicht überlastet werden. Über ein Headset hört er dann die Arbeitsanweisungen. Das hochqualitative Mikrofon ermöglicht seine Spracheingaben. Die Sprachanalyse und Sprachsynthese erfolgt direkt in einem leistungsfähigen Voice-Terminal, den der Mitarbeiter bei sich trägt. Die Kommunikation zwischen dem Voice-Terminal und dem LUCA-Server erfolgt direkt über das lokale WLAN.

In diesem und weiteren Beiträgen möchten wir Ihnen nicht nur unsere LUCA-Systeme und deren Einsatz vorstellen, sondern auch einen genauen Einblick in die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten detailliert geben. Wir werden Ihnen auch erklären, wie das Pick by Voice funktioniert und welche Vor- und Nachteile das System hat. Außerdem, welche Kommissioniersysteme zusammen passen und wie sie am besten eingesetzt werden. Bleiben Sie dran.

Die Spracherkennung im Alltag

Eine Spracherkennung ist heute nichts Besonderes. Die Smartphones, Spracheingaben im Auto, sprachgesteuerte Mailbox, etc. gehören zum Alltag. Allerdings arbeiten alle diese Systeme ganz unterschiedlich. Fast alle Online-Systeme senden die Spracheingabe zu einem großen Server in einem Rechenzentrum. Dort verarbeiten sehr schnelle Computer die Spracheingaben, analisieren sie und liefern das Ergebnis als Text zurück. Einige Systeme, die keine direkte Internetverbindung haben, z.B. Autos, arbeiten offline. Die gesamte Sprachanalyse findet in einem leistungsstarken Rechner direkt on-board statt.

Genau so, also offline, arbeitet auch das Pick by Voice System. In einem Warenlager ist die Umgebung manchmal sehr hart. Viele Nebengeräusche und viel Verkehr. Demzufolge müssen bei der Sprachsteuerung im Lager besondere Bedingungen beachtet werden. Die Sprache wird also als Kommunikation zwischen dem Mitarbeiter und dem Steuerungssystem eingesetzt.

Trotz der Nebengeräusche und vielen Störfaktoren müssen Sie die optimale Orientierung und besonders die Sicherheit behalten. Die Pick by Voice Hardware ist speziell dafür geeignet und wird voll auf dem LUCA-Server als Kommissioniersystem integriert. Als System-Anbieter kombinieren wir auch Pick by Voice mit anderen Technologien zusammen: Pick-by-LightPick-by-Point®Pick-by-ScanPick-by-Watch, etc.

Bei Bedarf lesen Sie mehr dazu auf Wikipedia

Anmeldung bei Pick by Voice

Vor dem Arbeitsbeginn meldet sich der Mitarbeiter mit seiner 3- oder 4-stelligen Nummer per Sprache an. Die Anmeldung ist erforderlich, um seine optimalen Einstellungen, wie Mikrofon-Empfindlichkeit, Headset-Lautstärke, Geschwindigkeit der Sprachausgabe und vor allem die Sprache, einzustellen. Alle diese Einstellungen speichert das System auf dem LUCA-Server ab. Der Mitarbeiter kann jederzeit sein Voice-Terminal wechseln und ist dem Gerät nicht fest zugeordnet. Nach dem Arbeitsende oder während einer Pause meldet sich der Mitarbeiter über spezielle Sprachbefehle wieder ab.

Pick by Voice Checksummen

In einem Standard Pick by Voice Prozess muss der Mitarbeiter die Ankunft an einem Lagerfach durch eine Checksumme per Sprache bestätigen (z.B. “59 OK”) . Das sichert die falschen Zugriffe auf die Lagerfächer ab. Leider werden bei kleinen Anlagen die Checksummen von den Mitarbeitern oft auswendig gelernt, was zu Verwechselungen führen kann. Als Lösung hierfür kann der Einsatz von Barcode-Scannern (Artikelnummer) oder ePaper-Displays helfen. Auf dem ePaper werden die Checksummen in einem z.B. Stundentakt gewechselt, somit können die Checksummen von den Mitarbeitern nicht auswendig gelernt werden.

Pick by Voice Komponenten

Die Headsets

Das Headset wird an einem mobilen Terminal angeschlossen. Aus Sicherheitsgründen dürfen im Lager nur einseitige Headsets verwendet werden. Die Umgebungsgeräusche von Staplerfahrern, Fördertechnik und anderen Mitarbeitern dürfen nicht ausgeschaltet werden. Spezialmikrophone bei dem Pick by Voice unterdrücken die störenden Umgebungsgeräusche. Die Headsets können durch spezielle Sicherheits-Westen mit eingebauten Mikrophonen und Lautsprechern ersetzt werden. Wir verwenden nur professionelle Headsets von Sennheiser oder gleichwertigen Herstellern.

Das Voice-Terminal

Die Voice-Terminals sind kleine, leichte und leistungsfähige Computer, die meistens am Gürtel getragen werden. Die Batterieversorgung der Geräte reicht für die gesamte Schicht. Danach müssen die Akkus gewechselt und wieder aufgeladen werden. Früher waren die Voice-Terminals nur mit einer oder zwei Tasten ausgestattet. Heute setzen wir moderne Smart-Geräte mit Touch-Screen und teilweise eingebauten Scannern ein. Je nach Bedarf kombinieren wir auch das Pick by Voice mit Pick by Watch, um den Mitarbeiter eine optimale Informationsversorgung und Bedienungsfreundlichkeit zu garantieren.

Die Spracherkennung

Unsere Spracherkennung arbeitet textorientiert und wurde von uns als System-Anbieter optimal ausgewählt. Die Aussprache der Mitarbeiter muss im Pick by Voice System NICHT eingelernt werden (Sprecher-Unabhängige-Erkennung). Das Spracherkennungs-System erkennt die einzelnen Wörter, Zahlen, Sequenzen, etc. und liefert dem LUCA-Server die erforderlichen Informationen. Als Antwort sendet die Prozesssteuerung entsprechende Sprachbefehle. Für die ausländischen Mitarbeiter stehen bei Bedarf diverse Sprachversionen zur Verfügung. Lesen Sie weiter unten in diesem Artikel über die unterstütze Sprachen.

Scanner

In einigen Anwendungen muss der Mitarbeiter Artikelnummer, Seriennummer oder Chargen erfassen. Dafür wird ein Barcodescanner in das Pick by Voice integriert. Je nach Häufigkeit der Anwendung, werden die integrierten Scanner des Voice-Terminals oder separate kleine Handrücken-Scanner eingesetzt. Durch Einsatz der Scanner steigen zwar die Anschaffungskosten, sie verbessern jedoch deutlich die Qualität, wie auch die Kommissionierleistung des Systems.

Die Akkus

Die starken LiIo-Akkus reichen ohne Probleme für eine ganze Schicht. Je nach eingesetzte Hardware besteht manchmal sogar die Möglichkeit die Akkus innerhalb von 30 Sekunden im laufenden Betrieb zu tauschen. Dabei schaltet das Voice-Terminal nicht aus.

Fürs laden der Akkus stehen diverse Ladestationen (auch mehrfache) zur Verfügung. Die Akkus können sowohl in dem Voice-Terminal, wie auch in einer separater Ladestation aufgeladen werden. Die Ladezeiten sind abhängig von der Kapazität des Akkus und betragen zwischen 2-3 Stunden.

Gemäß der Sicherheitsvorschriften für LiIo-Akkus, sind die Ladestationen immer in sicheren Orten und gut sichtbar aufgebaut. Wir achten sehr stark auf die korrekte und professionelle Ausführung der Systeme.

Pick by Voice Dialoge

In jedem Lager sind die Abläufe etwas anders. Natürlich geht es grundsätzlich um eine Kommissionierung, die aber meistens unterschiedlich ausgeführt werden muss. Aus dem Grund ist es kaum möglich, ein Standard-Voice-Dialog zu erstellen, der alle Anforderungen erfüllt.

Ein einfaches Beispiel einer Entnahme soll Ihnen jedoch den möglichen Ablauf kurz darstellen:

  • System: “Gehe zu Gasse 3”
  • Mitarbeiter: “3 OK”
  • System: “Gehe zu Platz A03564”
  • Mitarbeiter: “75 OK”
  • System: “5 Stück”
  • Mitarbeiter: “5 OK”
  • u.s.w

Die Dialoge werden kundenspezifisch erstellt und sind für langsame Kommissionierungen sehr gut geeignet. Schon in dem einfachen Beispiel ist ersichtlich, wie viele Aktionen bei einer Entnahme stattfinden müssen.

Einstellungen

Nicht jeder Mitarbeiter ist gleich. Die neuen Mitarbeiter müssen erst die Sprachbefehle richtig verstehen. Die Erfahrenen dagegen wollen die Sprachkommandos sehr schnell abspielen. Je nach Umgebung und Gewohnheiten muss die Einstellung der Lautstärke erfolgen. Alle diese persönlichen Einstellungen speichert das System auf dem LUCA-Server und aktiviert sie nach jeder Anmeldung wieder.

Aber wie kann der Mitarbeiter bei Pick by Voice alle diese Einstellungen komfortabel vornehmen? Natürlich über spezielle Sprachbefehle. Jeder Mitarbeiter wird vor Beginn der Arbeit eine kurze Schulung absolvieren. Dabei kann er über die spezielle Sprachkommandos erfahren, die grundsätzlich sehr einfach zu merken sind z.B.:

  • “LUCA leiser” und “LUCA lauter” stellt die Lautstärke des Headsets
  • “LUCA langsamer” und “LUCA schneller” verlangsamt oder beschleunigt die Sprachausgabe in HeadSet.
  • “Info Batterie” liefert den Ladezustand
  • etc.

Alle Einstellungen sind einfach auf dem LUCA-Server nachvollziehbar.

Unterstütze Pick by Voice Sprachen

In dem Pick by Voice unterscheiden wir zwischen der Spracherkennung und der Sprachausgabe. Nach der Anmeldung (login mit Nummern), die immer in einer Landessprache erfolgt, werden jedem Mitarbeiter seine Sprache zugeordnet und die entsprechende Dateien geladen. Jeder Sprachversion ist mit separaten Sprach-Lizenzen verbunden, die jedoch sehr schnelle bei internationale Besatzung amortisiert werden. Der Einsatz unterschiedliche Sprachen ist sehr in dem Fall sehr vorteilhaft.

Spracherkennung (Voice-Input)

Folgende Sprachen stehen für die Spracherkennung zur Verfügung:

  • Arabic (Gulf Region)
  • Bulgarian (Bulgaria)
  • Cantonese (Hong Kong)
  • Czech (Czech Republic)
  • Danish (Denmark)
  • Dutch (Netherlands, Belgian)
  • English (USA, England, Australia, Scotland, Ireland, India, South Africa)
  • Farsi
  • Finnish (Finland)
  • French (Canada, France)
  • German (Germany)
  • Greek (Greece)
  • Hebrew (Israel)
  • Hindi (India)
  • Hungarian (Hungary)
  • Indonesian (Indonesia)
  • Italian (Italy)
  • Japanese (Japan)
  • Korean (South Korea)
  • Mandarin (China)
  • Norwegian (Bokmal, Norway)
  • Polish (Poland)
  • Portuguese (Portugal, Brazil)
  • Russian (Russian Federation)
  • Sichuanese (China)
  • Slovak
  • Spanish (Spain, Catalan, Basque, Mexico)
  • Swedish (Sweden)
  • Thai (Thailand)
  • Turkish (Turkey)

Sprachausgabe (Voice-Output)

Pick by Voice unterstützt zwei verschiedene Methoden der Sprachausgaben:

  • Natürliche Sprache, erstellt von einem Sprecher
  • Künstliche Sprache, erstellt von einem Programm (Sprachsynthese)

Wo ist der Unterschied zwischen den beiden Sprachausgaben? Die natürliche Sprache ist für den Mitarbeiter angenehmer zu höher. Sie bring jedoch einige Nachteile mit sich. Neue Befehle müssen gesondert aufgenommen, bearbeitet und in das Pick by Voice manuell eingefügt werden. Bei der künstlich erstellten Sprache (Sprachsynthese) wird die Sprachausgabe als gelesener Text ausgegeben. Die synthetische Sprachausgabe ist heute schon auf einem sehr hohen Niveau. Sie ist sehr flexibel, kann jedoch die natürliche Sprache nicht 100% ersetzten.

Die modernen Navigationssysteme können für die künstlich erstellte Sprache ein sehr gutes Beispiel sein. Manchmal klingen die Ausgaben schon ein wenig fremd, was aber grundsätzlich kein Hindernis für den Einsatz ist.

Folgende Sprachen der Sprachsynthese stehen uns zur Verfügung:

  • Arabic
  • Basque
  • Bengali (India)
  • Bhojpuri (India)
  • Bulgarian (Bulgaria)
  • Cantonese (Hong Kong)
  • Catalan
  • Croatian
  • Czech
  • Danish
  • Dongbei (China)
  • Dutch (Belgium, Netherlands)
  • English (Australia, Great Britain, India, Ireland, Scotland, South Africa, USA)
  • Farsi
  • Finnish
  • French (Canada, France)
  • Galician
  • German
  • Greek
  • Hebrew
  • Hindi
  • Hungarian
  • Indonesian
  • Italian
  • Japanese
  • Kannada
  • Korean
  • Malay
  • Mandarin (China, Taiwan)
  • Marathi
  • Norwegian
  • Polish
  • Portuguese (Brazil, Portugal)
  • Romanian
  • Russian
  • Shanghainese (China)
  • Sichuanese
  • Slovak
  • Spanish (Argentina, Chile, Colombia, Mexico, Spain)
  • Swedish
  • Tamil
  • Telugu
  • Thai
  • Turkish
  • Ukrainian
  • Valencian
  • Vietnamese

Die Entwicklung geht es weiter. Wir werden die Liste der Sprachen sicherlich bald wieder aktualisieren.

Fazit

LUCA bietet mehrere Kommissioniersysteme, wodurch eine optimierte Lösung erstellt werden kann. Eins davon ist auch Pick by Voice. Das System wird sehr gerne bei der Großteile-Kommissionierung eingesetzt, wo die Sprachbefehle selten benutzt werden müssen. Für eine schnelle Kleinteile-Kommissionierung stehen eher andere Systeme zur Verfügung. Durch eine große Anzahl an unterstützten Sprachversionen, eignet sich das Pick by Voice sehr gut für die ausländischen Mitarbeiter, wobei selbst der Umgang mit dem System erst erlernt werden muss.