Austausch der Pick-by-Light Fachanzeigen

In seltenen Situationen müssen die Pick-by-Light-Fachanzeigen ausgetauscht werden. Wir erklären Ihnen hier genau, wie das geht und wann das erforderlich ist.

Wann ist der Austausch der Fachanzeigen erforderlich?

In einem Produktivbetrieb ist ein Austausch der Pick-by-Light-Fachanzeigen nur bei mechanischen Beschädigungen notwendig. Die Elektronikkomponenten sind sehr erprobt, gegen Kurzschlüsse gesichert und stabil.

Ist eine Fachanzeige beschädigt, soll sie unmittelbar gegen eine neue ausgetauscht werden.

In manchen Situationen müssen die Module auch wegen einer Erweiterung in dem Prozess gegen einen anderen Typ getauscht werden. Z.B. wenn die Displays mehr Informationen zeigen müssen oder die Zugriffssensoren zum Einsatz kommen.

So wird die Pick-by-Light Fachanzeige ausgetauscht

Unsere Pick-by-Light Fachanzeigen sind ohne Kabel auf ein Unterprofil aufgesteckt. In dem Unterprofil verläuft ein BUS mit der Spannungs- und Datenversorgung. Durch die drei Federkontakte verbindet sich die Fachanzeige sicher und direkt mit dem BUS. Es gibt also keine Kabel zwischen den einzelnen Modulen.

Mit einem kurzen Spachtel oder breiten Schraubenzieher werden die Module mechanisch aus dem Unterprofil ausgeklickt und durch ein neues Modul ersetzt.

Austausch der Adressen in der Software

Jedes Modul hat eine eindeutige physikalische Adresse, die bei einem Austausch der Pick-by-Light-Hardware auch passend ausgetauscht werden muss. Mehr über die Systemstruktur und Adressierung erfahren Sie in einem separaten Artikel.

Ist die neue Fachanzeige bereits in dem Unterprofil eingeklickt, meldet sie sich an der Pick-by-Light-Software an. Jetzt muss noch die neue Anzeige der alten logischen Adresse zugeordnet werden. Die Software führt Sie direkt zu dem entsprechenden Menüpunkt, wo der Austausch erfolgen kann.

Nach der Austauschbestätigung werden die Konfigurationsparameter direkt übernommen und das neue Display ist sofort einsatzbereit.

Wechseln der Fachanzeigen auf einen anderen Typ

Bei einem Typwechsel der Fachanzeigen müssen zusätzlich zum Austausch der Adressen auch die Konfigurationsparameter, wie auch sehr wahrscheinlich der Ansteuerungsprozess, angepasst werden.

Die Anpassung der Konfiguration betrifft überwiegend die Sensoren, die für die Zugriffsüberwachung eingesetzt werden. Sind neue Informationen oder Funktionen verfügbar, wird der Ansteuerungsprozess ebenfalls angepasst. Das erfolgt jedoch nicht per Konfigurationsparameter, sondern per Softwareerweiterung.

Fazit

Austausch der Pick-by-Light-Fachanzeigen ist durch das Quick-Click sehr einfach und kann mit einfachem Werkzeug (kurzer Spachtel oder flacher Schraubenzieher) erfolgen. Der Wechsel der physikalischen Adressen und die passende Zuordnung der logischen Adressierung wird von der Pick-by-Light-Software sehr gut unterstützt. Beim Wechsel der Typen muss auch die Konfiguration und der Ansteuerungsprozess angepasst werden.

Langjährige Erfahrung in der beleglosen Kommissionierung

Pick-by-Light