Störungsbeseitigung in einem Pick-by-Light-System

Störungen in einem Pick-by-Light-System müssen schnell gefunden und beseitigt werden. Welche Ursachen sie haben können und welche Methoden es zur Beseitigung der Störungen gibt, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Wo können Störungen in einem Pick-by-Light-System entstehen?

Ein Pick-by-Light-System besteht aus einem Steuerungsrechner mit Host-Anbindung (meistens einem Windows-Server), Controllern und Pick-by-Light-Fachanzeigen. Dazu zählen natürlich auch die Verkabelung, Anschlussklemmen, Montageschienen und Erweiterungen (wie Scanner, Waagen, RFID).
Mehr über den physikalischen Aufbau erfahren Sie in dem Hauptartikel: Pick-by-Light & Pick-to-Light .

Das System besteht also aus komplexen Hardware und Software Komponenten, durch die auch Störungen entstehen können.

Grundsätzlich ist unser System sehr professionell entwickelt, seit vielen Jahren erprobt und sehr stabil. Es gibt jedoch wichtige Voraussetzungen, die für den störungsfreien Betrieb erfüllt sein müssen.

Verkabelung und die mögliche Störungen

Die gesamte Verkabelung unterhalb des Controllers ist als ein BUS realisiert. Alle Fachanzeigen eines Controllers sind parallel geschaltet und werden durch die Adressierung von dem Controller direkt angesprochen.

Somit ist die Verkabelung sehr übersichtlich und grundsätzlich unproblematisch. Das Vertauschen der 4-adrigen Kabel ist natürlich möglich, betrifft jedoch mehr die Montage oder Inbetriebnahme und nicht den produktiven Betrieb.

Die mechanische Zerstörung ist die häufigste Ursache für Störungen an den Anschlussklemmen und der Verkabelung.

Bei einem Einsatz von schweren Kommissionierwagen und Regalen kann es zu einer Kollision kommen, die die Zerstörung verursacht. In dem Fall müssen die defekten Leitungen und Anschlussklemmen sofort ausgetauscht werden.

Netzwerkverbindung und Firewalls

Bei großen Anlagen sind oft die bauseitigen Netzwerke sehr komplex. In einigen Fällen sind mehrere Switche und sogar Firewalls im Einsatz. Um den Betrieb zu gewährleisten, müssen die Netzwerkparameter stimmen. Es reicht also nicht nur ein Ping zu den Controllern zu prüfen.

Die Umstellungen oder Updates an den Switchen oder Firewalls gehören zu möglichen Ursachen von Störungen, die jedoch in der Praxis sehr selten vorkommen.

Die Beseitigung dieser Fehler gehört zu den Aufgaben der bauseitigen IT. Gemäß der Dokumentation müssen die passenden Ports und Adressen korrekt eingestellt werden.

Ausfall der einzelnen Pick-by-Light-Fachanzeigen

Die Fachanzeigen sind sehr gut abgesichert und die Ausfälle der Elektronik sind kaum bekannt. Mit einem Zonen-Test lassen sich alles Displays einer Kommissionierzone optisch und elektrisch sehr schnell überprüfen. Die internen Prüfmechanismen und Fehlermeldungen registrieren sofort jede Unregelmäßigkeit.

Mechanische Zerstörung der Displays ist durch Einwirkung von hohen Kräften möglich.

Durch einfachen Austausch der Fachanzeigen können die Fehler behoben werden.

Störungen an den Schnittstellen der Lagerverwaltung

Die Datenversorgung der Pick-by-Light-Anlage erfolgt meistens über diverse Softwareschnittstellen (SAP über RFC, Datenbanken, TCP/IP-Sockets, REST, etc.). Einige Systeme funktionieren auch als Stand Alone-Lösungen und haben keine Anbindungen an die Lagerverwaltungssoftware. Wir haben auch bereits Pick-by-Light-Systeme geliefert, bei denen die Gesamtinformation zu dem Kommissionierauftrag in einem QR-Code enthalten war.

Das Thema ist natürlich, je nach Anlage, sehr komplex und nicht gleich. Unser System verfügt über mehrere Mechanismen, um eine stabile Schnittstelle zur Lagerverwaltung zu erhalten (Auto-Connect-Mechanismen, Prüfungen der Datenformate, Telegrammwiederholungen, etc.).

Die häufigste Ursache der Störungen an den HOST-Schnittstellen, sind die nicht korrekten Stammdaten und fehlerhaft implementierten Automatisierungsmechanismen nach einem Neustart der Systeme.

Wir haben sehr viel Erfahrung mit der Entwicklung der Schnittstellen und achten besonders auf die Automatisierung der Mechanismen bei einem Wiederanlauf. Hier sind leider oft die kundenseitigen Systeme für solche Szenarien nicht vorbereitet. Die Simulationen während der Inbetriebnahme und Testphase von solchen Ausnahmen ist in einigen Fällen nicht möglich (z.B. Restart der SAP).

Die Probleme mit den Stammdaten sind einfach zu finden und auch zu beheben. Hierfür haben wir besonders gut ausgebaute Logfilesysteme, bei denen solche Fehler sehr schnell durch die eigenen Techniker oder der LUCA-Hotline gefunden werden können. Auch unsere Datenübernahmeprozesse können einige Fehler sehr schnell automatisch identifizieren und rückmelden (z.B. falsche Lagerfachbezeichnungen).

Die Notfallstrategie

Auch wenn alle Systemkomponenten sehr sicher und professionell sind, besteht immer ein Restrisiko, dass ein Gesamtsystem nicht korrekt funktioniert.

Aus dem Grund soll immer eine Notfallstrategie für den eventuellen Ausfall einer Kommissionieranlage erstellt und während der Wartungsarbeiten getestet werden. In einigen Fällen sind das einfache Kommissionierlisten in Papierform, die von dem Lagerverwaltungssystem gedruckt werden sollen.

Fazit

Die Störungen eines Pick-by-Light-Systems können viele Ursachen und Gründe haben. Um die Fehler schnellstens zu finden, sind professionelle LUCA-Schulungen des Kundenpersonals, aktuelle Dokumentationen und Abschlüsse der LUCA-Hotline-Verträge die Grundvoraussetzung. Je wichtiger die Anlage in der Prozesskette ist, desto kürzer müssen die Reaktionszeit und Störungsbeseitigung sein. Nichtsdestotrotz sind uns auch die Notfall-Strategien beim Totalausfall sehr wichtig und entscheidend.
Mehr über Kommissionierung: Was ist Kommissionierung?

Langjährige Erfahrung in der beleglosen Kommissionierung

Pick-by-Light