Software für Multi-User-Picking beim Pick-by-Light

Welche Pick-by-Light-Software ist für eine Kommissionierung mit mehreren Mitarbeitern in einer Kommissionierzone erforderlich?

Mehrere Mitarbeiter in einer Pick-by-Light-Kommissionierzone (Multi-User-Picking)

Ein Pick-by-Light System in einem Lager besteht aus vielen Fachanzeigen, die an den Lagerfächern montiert sind. Die Displays zeigen dem Kommissionierer die Entnahmemenge direkt am Lagerfach. Der Picker bestätigt die Entnahme direkt am Quittierungstaster der Fachanzeige.

Die Kommissionierung ist im Standardfall in Kommissionierzonen aufgeteilt, wo ein einziger Mitarbeiter arbeitet. Die Pick-by-Light Software aktiviert für den Mitarbeiter einen einzigen Kommissionierauftrag (oder auch ein Batch für Multi-Order-Picking).

In einigen Situationen sollen jedoch mehrere Mitarbeiter in der gleichen Kommissionierzone mit Pick-by-Light arbeiten. Jeder Mitarbeiter kommissioniert dabei seinen eigenen Kommissionierauftrag. Wir zeigen Ihnen hier den optimalen Pick-by-Light-Ablauf mit Multi-User-Picking und erklären ganz genau, wie unsere Software dabei arbeitet.

Wie sieht die Lösung bei Multi-User-Picking und Pick-by-Light aus?

Die Kommissionierung mit Pick-by-Light startet mit unterschiedlichen Methoden. Mehr dazu erfahren Sie in dem separaten Artikel „Methoden zum Start der Kommissionieraufträge mit Pick-by-Light“. Ist der Kommissionierauftrag gestartet, kann unsere Anwendungssoftware den Ablauf auch unterschiedlich ansteuern. Hier gibt es: Single-Order-Picking, Multi-Order-Picking, die sich gravierend vom Prinzip unterscheiden.

Um das Thema jedoch einfach darzustellen, wählen wir für die Erklärung von Multi-User-Picking eine einfache Kommissioniermethode, bei der alle Fachanzeigen gleichzeitig aktiviert werden. Der Klassiker bei einem Pick-by-Light-Ablauf (Single-Order-Picking).

Sie starten also den Kommissionierauftrag und aktivieren somit alle passenden Fachanzeigen. Ihr Kollege, der zweite Kommissionierer, macht das auch. Was passiert jetzt? Wenn Ihre und seine Pick-by-Light-Fachanzeigen gleichzeitig mit gleicher Farbe aufleuchten würden, können Sie seine Aufträge von Ihren Aufträgen nicht unterscheiden.

Lösung 1: Jedem Kommissionierer muss eine eigene Farbe zugeordnet werden.

Die LED’s der Displays haben 7 verschiedene Farben. Damit ist die Zuordnung kein Problem. Bei der Auftragsaktivierung von Multi-User-Picking muss sich der Mitarbeiter durch einen Barcode oder Auswahl der Farbe am Anfang identifizieren.

Unser Tipp: Wir empfehlen immer, dass die Mitarbeiter die gleiche Farbe zumindest für den ganzen Tag behalten.

Sind die Displays für die beiden Aufträge eingeschaltet, entsteht hier das Problem, wenn einige Fächer doppelt belegt sind. In dem Fall, muss die Entnahme aus dem Lagerfach hintereinander erfolgen (Serialisierung).

Lösung 2: Die Entnahme aus gleichen Lagerfächern erfolgt hintereinander

Auch wenn unsere Pick-by-Light-Fachanzeigen geteilte LED’s haben (oben und unten), was die gleichzeitige Darstellung der beiden Farben theoretisch möglich macht, muss die Entnahme und die Darstellung der Entnahmemenge hintereinander erfolgen. Dafür wird die Ansteuerung in unserer Software besonders synchronisiert.

Erst nach der Quittierung der ersten Entnahme wird die zweite angezeigt.

Mit anderen Worten: Nach der Aktivierung des zweiten Auftrags leuchten alle Regalfächer des ersten Auftrags und zusätzlich noch die Regalfächer des zweiten Auftrags, die sich nicht überschneiden. Wie soll also der zweite Mitarbeiter erkennen, dass hinter der Entnahme seines Kollegen auch seine Entnahme später angezeigt wird? Die Antwort ist sehr einfach.

Lösung 3: Die LED’s der Lagerfächer mit mehrfacher Belegung fangen an zu blinken.

Durch das Blinken der LED’s erkennen beide Mitarbeiter, dass hinter der Entnahme die zweite Entnahme folgen wird. Somit muss der erste Kommissionierer seine Entnahme am blinkenden Lagerfach schneller erledigen, damit sein Kollege die Entnahme auch tätigen kann. Gleichzeitig merkt der zweite Mitarbeiter an den blinkenden Fächern seines Kollegen, dass er gleich eine Entnahme tätigen muss.

Diese Lösung ist sehr intuitiv und schnell zu verstehen.

Was passiert also, wenn der zweite Mitarbeiter schneller ist als der erste? Das kann passieren, wenn der erste Mitarbeiter große Mengen an seinen Lagerfächern abzählen muss oder viel mehr Positionen als der zweite Mitarbeiter in dem Kommissionierauftrag hat.

Lösung 4: Bei Bedarf kann die Reihenfolge der Entnahmen bei blinkenden LED’s mit der F-Taste getauscht werden.

Die F-Taste kann bei den Pick-by-Light-Fachanzeigen frei konfiguriert werden. Wir nutzen in der Software die Möglichkeit und wechseln bei der Betätigung der Taste die Reihenfolge der Entnahmen. Somit kann der zweite Mitarbeiter „seine Entnahme nach vorne holen“. In dem Fall blinkt die LED in seiner Farbe und er kann seine Entnahmen sofort erledigen.

Fazit

Die gleichzeitige Kommissionierung von mehreren Mitarbeitern in einer Kommissionierzone ist ohne Probleme möglich. Die Synchronisation der Entnahmen wird in der Software des Multi-User-Picking Prozesses koordiniert. Obwohl in der LED 7 Farben zur Verfügung stehen, empfehlen wir aus Erfahrung einen Einsatz von max. 3 Kommissionierern in einer Kommissionierzone. Ansonsten ist die optimale Orientierung der Picker nicht mehr gegeben und die Wartezeiten für die Entnahme der Kollegen zu lang.

Langjährige Erfahrung in der beleglosen Kommissionierung

Pick-by-Light