Inbetriebnahme des Pick-by-Light-Systems

Hier erfahren Sie wie die Inbetriebnahme eines Pick-by-Light-Systems in Einzelheiten verläuft. Sie erfahren, wie das System vorbereitet, gestartet und technisch in Betrieb genommen wird.

Voraussetzungen für die Pick-by-Light Inbetriebnahme

Vor der Inbetriebnahme sollen folgende Arbeiten abgeschlossen sein:

  1. Installation der Pick-by-Light-Profile inkl. Verkabelung. Dabei werden die Anschlussklemmen mit den Deckeln erst nicht geschlossen.
  2. Die einzelnen Fachanzeigen sollen erst nicht in die Profile eingebaut sein.
  3. Die Pick-by-Light-Controller sollen mechanisch befestigt und elektrisch angeschlossen werden. Die Stecker für die Zuleitungen sollen erst nicht eingesteckt werden.

1. Erst erfolgt die Messung der Verkabelung

Um die Messung durchzuführen, müssen die Klemmen erst zugänglich sein (keine Deckel). Die Verkabelung eines Pick-by-Light-Systems ist nicht kompliziert und besteht nur aus einem 4-adrigen Kabel. Die einzelnen Adern der Leitung müssen jedoch korrekt an die passende Klemme aufgelegt sein. Das gesamte System ist ein BUS. Sollte ein Fehler während der Installation passieren und alle Displays bereits eingebaut sein, ist der Fehler nicht einfach zu finden (mehr über: Pick-by-Light Installation).

An jeder Anschlussklemme sollen Messungen auf Kurzschluss oder Vertausch durchgeführt werden.

Die Messungen erfolgen mit einem Standard-Messgerät, z.B. Durchgangsmesser mit einem Beep-Ton.
Wurde ein Fehler in der Verkabelung festgestellt, muss er erst korrigiert werden, was sehr einfach durch Umtausch der einzelnen Adern der Verkabelung erfolgt.

2. Einschaltung der Controller und Einbau der Pick-by-Light-Fachanzeigen

Ist die gesamte Verkabelung durchgetestet, kann der Einbau der Fachanzeigen und Anschluss der Stecker an den Controllern erfolgen.

Wir schalten immer erst die Controller ein und stecken die Stecker. Die Spannung (24V) und die Datensignale auf den Pick-by-Light-Schienen sind jetzt vorhanden. Danach werden die Pick-by-Light-Fachanzeigen sehr einfach in die Profile an den entsprechenden Positionen eingeklickt. Das erfolgt ohne Werkzeug und ohne zusätzliche Verkabelung.

Unser Tipp: Beim Einklicken der Fachanzeigen auf die blinkende LED der Stückzahl achten. Kommuniziert das Display mit dem Controller, blinkt der Punkt eines 7-Segment-Displays kurz auf.

Sind alle Displays eingebaut und an die Steuerungssoftware gemeldet, ist der elektrische Teil der Inbetriebnahme abgeschlossen. Jetzt kann die Anlage konfiguriert werden. Die Konfiguration beschreiben wir in einem separaten Artikel: Pick-by-Light Konfiguration.

3. Einbau der Deckel und Abschluss der Inbetriebnahme

Zum Abschluss der Inbetriebnahme werden die Deckel zum Schutz über die Anschlussklemmen eingeklickt. Bei einigen Anlagen werden auch die Zwischenräume der Anzeigen mit Deckel abgedeckt. Grundsätzlich ist das nicht erforderlich und hat eventuell auch optische Aspekte.

Fazit

Die Inbetriebnahme eines Pick-by-Light-Systems ist nicht schwer, sollte jedoch in einer bestimmten Reihenfelge erfolgen. Zuerst wird die gesamte Verkabelung geprüft. Erst danach die Controller eingeschaltet und die Fachanzeigen eingeklickt. Danach kann die Anlage konfiguriert werden.

Langjährige Erfahrung in der beleglosen Kommissionierung

Pick-by-Light