Software für den Warennachschub mit Put-to-Light

Nicht nur die Kommissionierung, Montage und Produktion werden mit der Pick-by-Light-Software unterstützt. Das umgekehrte Verfahren mit der Put-to-Light-Software kann auch den Warennachschub sehr erfolgreich unterstützen.

Nachschub von Waren in einem Kommissionierlager und die Software

Bei jeder Entnahme der Ware aus einem Kommissionierlager wird der Bestand verändert und dem Lagerverwaltungssystem die Entnahme gemeldet. Ist der Mindestbestand in einem Lagerfach erreicht, muss die Ware nachgefüllt werden. Dieser Vorgang wird als Warennachschub bezeichnet.

Lagerplatz kann hier ein Regal mit Fachböden, ein Kanal in einem Durchlaufkanal oder eine Palette sein. Es gibt sicherlich noch weitere Arten von Lagerplätzen, die jedoch hier erst keine Rolle spielen.

Die Wichtigkeit von einem korrekten Warennachschub

Die Kommissionierung ist eine Kette von verschiedenen Tätigkeiten. Jeder Schritt der Kette muss möglichst präzise und fehlerfrei sein. Unter dem Begriff „Kommissionierung“ haben wir oft nur die Entnahme und den Kommissionierer vor Augen. Er wird oft auch als Picker bezeichnet.

Ohne den präzisen und fehlerfreien Warennachschub, kann die Entnahme jedoch nicht korrekt funktionieren. Aus dem Grund ist seine Qualität genau so wichtig, wie bei der Kommissionierung selbst. Von der Leistung und Timing der Nachfüllung, hängt natürlich die Leistung der Entnahmeseite stark ab.

Software für systemseitige Unterstützung

Fast niemand arbeitet heute hier mit einem Zettel und Kugelschreiber. Technisch gibt es verschiedene Methoden, die Befüllung der Regale zu unterstützen. Zu den häufigsten Lösungen gehört ein Handscanner-Terminal, mit dem die Ware eingelagert wird. Dabei wird die Artikelnummer gescannt, das Lagerfach gesucht und der Barcode an dem Lagerfach als Bestätigung gescannt.

Die andere Möglichkeit ist, den Warennachschub mit einem Put-to-Light-System zu unterstützen.

Put-to-Light-Software als optimale Unterstützung für den Warennachschub

Die Put-to-Light-Fachanzeigen eignen sich besonders gut für den Einsatz an Durchlaufegalen. In dem Fall werden an den Rückseiten Fachanzeigen mit einfacher LED und Tasten, ohne Mengenanzeigen installiert.

PTF-L-6 - Pick-by-Light Modul ohne Display. Nur LED und Taste.

Scannt der Mitarbeiter den Nachschubartikel ein, steuert die Software die passende LED an.

Die Ablage des Artikels in dem Lagerfach wird an der Quittierungstaste bestätigt und über die Software an das Lagerverwaltungssystem sofort gemeldet. Optional kann auch die Put-to-Light-Fachanzeige zusätzlich mit einem Sensor ausgestattet werden. Der Sensor bestätigt die Tätigkeit automatisch.

Fazit

Der Warennachschub mit Put-to-Light und der passenden Software, erleichtern dem Mitarbeiter die Lagerfachsuche und vereinfacht die Quittierung der Ablage. Der störende Handscanner muss nicht mehr ständig getragen werden.

Vorteile: Zu den wichtigsten Vorteilen der Put-to-Light-Lösung, gehören die große Präzision und Qualität der Tätigkeiten, hohe Leistung und direkte Bestandskorrektur durch sofortige Rückmeldung der Ablage. Nachteil: Der große Nachteil ist der Preis. Für die Ausstattung mit der Put-to-Light-Technik müssen Sie für die Hardwarekosten mit ca. 100,- € / Lagerfach rechnen. Bei sehr vielen Lagerfächern ist die Lösung nicht sehr rentabel.

Noch mehr über einen anderen Einsatz von Put-to-Light in der Sortierung erfahren Sie in einem separaten Artikel.

Langjährige Erfahrung in der beleglosen Kommissionierung

Pick-by-Light